Männchen

Unsere Männchen

Frodo kam Mitte Februar 2018 in unsere Obhut und hatte bisher überhaupt keinen glücklichen Start…aus Kleinanzeigen rausgeholt und dann wegen Überforderung binnen weniger Tage hin-und hergeschoben und letztendlich durch tolle Menschen rausverhandelt und nun in der Pflegestelle unseres Vereins angekommen.
Leider merkt man Frodo an, dass er Schlimmes erlebt haben muss. Am Anfang hat er sich tatsächlich in die Schuhe seiner Pflegemama verbissen. Er scheint aber sehr schnell zu lernen und mittlerweile knurrt oder zwickt er höchstens mal noch.
Frodo ist eigentlich ein totaler Schmuser, ein absolutes Traumtier, wenn da sein Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ nicht wäre. Frodo liebt es, sein Köpfchen gestreichelt zu bekommen und fängt dabei häufig an zu knuspern. Auch wenn seine Pflegemama im Gehege steht und er knurrend angeschossen kommt und zwicken möchte, vergisst er seine Attacke sofort, wenn er direkt gestreichelt wird. Das darf seine Pflegemama auch am ganzen Körper, gerne macht er sich dann platt dafür.
Seine Pflegemama arbeitet auch weiter daran, dass er seine Verteidigungsaggression aufgibt und später nur noch ein Schmuser ist. Futter reinlegen ist bei dem „kleinen Fresser“ kein Problem, Leckerchen nimmt er auch gerne aus der Hand. Wenn seine Pflegemama im Raum ist, verfolgt er sie auf seiner Seite regelrecht (aber freundlich, nicht in Angriffsstellung, er sucht den Kontakt).
Man merkt, dass er sehr einsam ist und gerne beschäftigt werden möchte. Leider wissen wir aber überhaupt nicht, wie er sich mit Artgenossen verhält, daher wäre vermutlich die Haltung mit einer lieben Häsin die beste  Lösung.

kastriert — geb. ca. Anfang 2016 — schwarz-weiß — Pflegestelle: NRW 

Frodo würde sich aber auch über eine Patenschaft freuen…

*09.03.2018 Frodo befindet sich aktuell in tierärztlicher Behandlung aufgrund einer Zahn- und Ohrentzündung. Aktuelle Infos gibt es hier Frodo auf Facebook

Anfrage stellen

Mini-Fleckis Mutter stammt aus einer Beschlagnahmung im Ruhrgebiet im Januar 2014. Die Mutter von Flecki kam trächtig und völlig verschnupft zu uns.

Mini-Flecki ist der Größte der Geschwister. Er ist neugierig und immer der Erste beim Fressen, allerdings ist er kein Schmuser.

Er sucht ein neues Zuhause entweder bei einem Weibchen oder in einer Gruppe. Gerne auch zusammen mit Teilen seiner Familie.

Mini-Flecki ist Schnupfenträger!

kastriert — geb. 26.01.2014 — schwarz-weiß — Pflegestelle: NRW 

Mini-Flecki würde sich aber auch übereine Patenschaft freuen…

Anfrage stellen

 


Spookys Mutter stammt aus einer Beschlagnahmung im Ruhrgebiet im Januar 2014. Die Mutter von Flecki kam trächtig und völlig verschnupft zu uns.

Spooky ist ein recht schüchternes Böckchen. Er hält sich meist zusammen mit seiner Schwester Öhrchen im Hintergrund, lässt „die anderen mal machen“. Spooky mag menschliche Nähe nicht wirklich.

Er sucht ein neues Zuhause entweder bei einem Weibchen oder in einer Gruppe. Gerne auch zusammen mit Teilen seiner Familie. Spooky ist Schnupfenträger!

kastriert — geb. 26.01.2014 — braun-weiß — Pflegestelle: NRW 

Spooky würde sich aber auch über eine Patenschaft freuen…

Anfrage stellen